Viel Neues… nicht viel Gutes!

30 Mai 2007

Ja, wer sich die Nachrichten anschaut, das ist allgemein bekannt, bekommt nichts gutes zu sehen, und wenn, dann nur sehr wenig.
Aber dies liegt nicht unbeding daran, dass es auf der Welt nichts gutes gäbe, es liegt auch nicht unbedingt an den Machern der Nachrichten, es liegt an der Natur des Menschen als Zuschauer.

Der Mensch möchte Katastrophen, das haben schon die alten Griechen begriffen als sie das Theater groß werden ließen, der Mensch möchte unterhalten werden, sich im Glauben wissen über alles bescheid zu wissen, da das schlechte meist furioser daherkommt, wird es den Leuten auch vorgeworfen.

Ich bin jetzt nicht daran interesiert, Menschen dazu zu ermuntern die Augen vor der Realität zu verschließen, denn die Realität ist der Boden der Zukunft, nicht daran interesiert das Schlimme der Vergangenheit zu vergessen, denn aus Fehlern soll man lernen, doch wäre es doch wünschenswert, neben all dem Schlechten, auch all das Gute, wenn es auch weniger ist und leider wird, in betracht zu ziehen, gerade weil wir uns als Menschen dazu ermuntert fühlen müssen, auch gutes zu tun, um unser aller Wohl zu sichern.

Das mag jetzt ein wenig Abgehoben klingen, doch ist es von Nöten, sonst werden die Menschen eines Tages in eine „alles ist schlecht“ Starre fallen und argumentieren: „Wieso soll ich der Welt anders entgegentreten als sie mir?“.

Oder, was halten Sie davon… schreibt einen Kommentar!


„Der Frühling wird pink!“ SchuelerVZ Aktion ein Erflog!

23 April 2007

 Heute hat SchuelerVZ, ein Projekt von studiVZ, über 1.000 Schulen in den 12 größten Städten im gesamten Bundesgebiet pink gefärbt. Bei der ungewöhnlichen Aktion wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag insgesamt mehrere Tonnen Papier in Form von 3 Millionen rosafarbenen Post-Its an die Schulen geklebt und deren Umgebung mit pinkem Kreidespray besprüht. schülerVZ möchte durch diese Aktion den Schülern als Sprachrohr für Bildungsanliegen dienen und sich für seine Mitglieder einsetzen. Unternehmens-Mitgründer Michael Brehm dazu: „Natürlich ist uns Aufmerksamkeit wichtig. Aber wir wollen durch Aktionen wie diese Kommunikation fördern und auf Themen hinweisen, die Schülern wirklich am Herzen liegen.“ Deshalb werden alle Schüler dazu aufgerufen, die Post-Its mit Wünschen und Anregungen zu beschriften und zurückzusenden. Hierbei sollen vor allem bildungspolitische Themen und Verbesserungsvorschläge zum Schulsystem im Vordergrund stehen; diese werden von schülerVZ gesammelt an die jeweiligen politischen Institutionen weitergereicht. „Aber auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Wir werden darüber hinaus auch versuchen, unseren Mitgliedern einzelne ausgefallene Wünsche zu erfüllen.“ so Oliver Skopec, Projektleiter bei schülerVZ. Die Post-Its sind leicht zu entfernen, auch das Kreidespray ist umweltverträglich und ohne Rückstände abwaschbar.

Allerdings dürften auf das SchuelerVZ kosten zukommen, da einige Schulen Feuerwehr und Polizei zu Hilfe riefen… Oliver S. und seine Helfer haben dafür allerdings schon vorgesorgt.

Alles in allem war die Aktion ein Erfolg, da viele Schüler auf das Verzeichniss und auf ihre mögliche Mitentscheidungskraft für ihre Zukunft aufmerksam wurden.


Britische Kinder finden ihr Heimatland nicht!

23 Oktober 2006

Der Internetgemeinschaft ist ja schon lange bekannt, dass das britische Bildungssystem leicht marode ist, aber das gab es in einem größeren Industrieland noch nicht, vor allem mit dem Hintergrund, dass dieses Land einmal Weltmacht war!

Jedes fünfte britische Kind weiß nicht, wo Großbritannien liegt!
Für eine Umfrage des National Geographic wurden mehr als 1000 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren befragt, dabei stellte sich heraus, dass 20% ihr Heimatland auf der Weltkarte nicht fanden.

Noch ein trauriges Ergebniss wurde ermittelt: In London selbst wussten mehrere Schüler nicht, welches die britische Hauptstadt ist!