Abiball 2007

26 Juni 2007

Am vergangenen Samstag fand der „Abiball“ des WHG unter dem Abimotto „Leben und Lernen lassen“ statt.

Erst wurden viele Reden geschwungen und die Abigenten manigfachen Ehrungen unterzogen – zu Recht, haben 30 von ihnen einen 1 Komma Schnitt und sind mehrere sehr für die Schule engagiert gewesen.
Nach der Zeugnissvergabe, vom ein oder anderen Lehrer mit etwas fivolem Grinsen begleitet (‚jetzt dürfen ses ja‘) kam dann für die Abiturienten, deren Verwandten und Freunde (comme moi) der offiziell-inoffizielle Teil.
Es wurde getanzt – je kleiner die Tanzfläche, desto voller sieht sie aus – ach ich muss zugeben, es wurde viel getanzt, traute sich doch sogar manch ein Unerfahrener aufs Parkett (an der Stelle mal: hat super viel Spaß gemacht mit euch!).
Aufgelockert wurde das ganze durch die Verleihung der ‚Goldenen-Colts‘ an die Lehrer der Abigenten, welche sich per eingespielten O-Ton bedankten und auf der Bühne einen Oscarartigen Colt bekamen.
Tanz und Theater AG führten ihrerseits Motive verknüpft mit der 007-Reihe auf, bei der Inszenierung der Theater AG flossen noch einige Lehrerzitate mit ein, was bei den mehrheitlich ‚Schulalltagsfremden‘ im Sall nicht so gut ankam.
Der Abifilm – zwar von technischen Problemen der Graphikkarte erst gebeutelt, doch dann mit ein wenig Hilfe von ‚außen‘ zum Laufen gebracht – sorgte mit seinem Dokumentationscharackter betreffend der Tage nach und vor der Prrüfung in und um das Kursgeschehen für allgemeine Erheiterung.
Eine überaus gelungene Koreographie stellte der Abitanz zu Madonnas ‚Die another day‘ dar – er kam so gut an, dass er zur Zugabe wiederholt wurde.
Ja, der Abend war gelungen – hört der ein oder andere sicher aus meinem Erzählstil heraus – so gelungen, dass ich vor lauter Euphorie – wenn das überhaupt möglich ist – anscheinend vergaß, mit einem meiner Kollegen gesprochen zu haben…

Ab 12 Uhr wurde zur Abiband free style getanzt, was angesichts der mitreisenden Stücke und der Qualität der Band sogar mir gelang, im Anschluss darauf, ab halb 2, ging es für die Abigenten – nun entgültig ins Leben ‚entlassen‘ – in einer aufgebauten Lounge weiter.
Ich bedanke mich für einen überaus frohen Abend und eine furiose Party, dem Ende dieses Lebensabschnitts würdig, und wünsche dem Jahrgang alles Gute für die Zukunft und viel Glück!

http://www.whg-007.de

Advertisements

Die SIN kommt

17 Juni 2007

Jetzt fragt sich sicher mancher, was zur Hölle die SIN ist, die Abkürzung steht für „steuerliche Identifikationsnummer“, diese ersetzt die bisherige Steuernummer, ändert sich aber im Gegensatz zu ihr nicht, wenn jemand umzieht und bleibt ein Leben lang erhalten, bis 20 Jahre nach dem Tod!

Die SIN wird jedem Bürger in ein paar Monaten zugesannt, sie dient vor allem der Erleichterung von Kontrollen vom Finanzamt, wird aber in Zukunft sicher auch andere Aufgaben bekommen und uns so einem gläsernen Bürger immer ähnlicher werden lassen.
Weltweit betrachtet gibt es sie schon in vielen Ländern, dor heißt sie dann TIN für „Taxpayer Identification Number“, in den USA heißt sie wieder speziell: SSN für „Social Security Number“.

Hinter der Nummer stehen dann Datensätze jeweils für jeden Bürger, die den Familiennamen, frühere Namen, Vornamen, Doktorgrad, Ordensnamen/Künstlernamen, Tag und Ort der Geburt, Geschlecht und gegenwärtige Anschrift der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung enthalten, dabei werden alle Datensätze bis zum 1. Juli 2007 auf einen Stand gebracht und dann nach und nach nicht mehr von den Zubringerämtern sondern von der Zentralstelle aktuallisiert, um ein Durcheinander zu vermeiden.


Fluch der Karibik 3

2 Juni 2007

Erst einmal zur Handlung:

Nachdem Jack Sparrow im vorhergehenden Film vom Kraken verschlungen wurde, findet er sich im Reich von Davy Jones wieder. Derweil haben sich Will Turner und Elizabeth Swann mit dem von Jack getöteten und von Tia Dalma wiederbelebten Captain Barbossa verbündet, um Jack zurück ins Leben zu holen. Jedoch verfolgt Will noch ein anderes Ziel: Er will um jeden Preis Davy Jones vernichten, um seinen Vater Stiefelriemen-Bill aus dessen Mannschaft zu befreien. Währenddessen terrorisiert Davy Jones, der sich nun unter der Kontrolle der East India Trading Company befindet, mit seinem Geisterschiff Flying Dutchman die Piraten der Sieben Weltmeere. Seinen Kraken musste er auf Befehl von Lord Beckett töten. Um Davy Jones zu kontrollieren, lässt Beckett außerdem britische Truppen auf der Flying Dutchman stationieren, die von Admiral James Norrington kommandiert werden.

Auf der Suche nach Jack gelangen Will, Elizabeth und Barbossa bis ins exotische Singapur, wo sie auf den asiatischen Piraten-Kapitän Sao Feng treffen. Dieser stellt ihnen nach einigem Hin und Her ein Schiff mit Crew zur Verfügung, mit dem sie ans Ende der Welt fahren, um Jack mit seinem Schiff Black Pearl aus Davy Jones‘ Reich zurückholen. Sie finden Jack, mittlerweile dem Wahnsinn nahe, tatsächlich und allen gemeinsam gelingt an Bord der Black Pearl die Rückkehr in die Welt der Lebenden. Unterwegs entdeckt Elizabeth jedoch ihren Vater, der, nachdem er von Lord Beckett getötet wurde, auf dem Weg ins Jenseits ist. Kurz darauf taucht jedoch Sao Feng auf. Damit durchkreuzt er zunächst den Plan von Barbossa, am Treffen der Piratenfürsten teilzunehmen und mit vereinter Kraft gegen Davy Jones vorzugehen. Sao Feng nimmt schließlich statt Jack Sparrow Elizabeth mit, da er in ihr die in Menschengestalt gebundene Göttin Calypso vermutet. Kurz darauf wird jedoch Sao Fengs Schiff von der Flying Dutchman aufgebracht. Bei diesem Angriff wird Sao Feng getötet, im Sterben ernennt er aber noch Elizabeth zum Kapitän und Nachfolger von ihm als Piratenfürst. Kurz darauf wird die Crew auf der Flying Dutchman festgesetzt, wo Elizabeth auf Norrington trifft.

Norrington befreit Elizabeth und ihre Crew und verhilft ihr zur Flucht auf das im Schlepptau befindliche Schiff von Sao Feng. Norrington wird dabei von Stiefelriemen-Bill getötet, dessen Sinne langsam schwinden, während er allmählich Teil der Flying Dutchman wird. Auf der Black Pearl erfahren unterdessen Jack und Barbossa von Tia Dalma, dass es eigentlich die Aufgabe von Davy Jones und der Flying Dutchman ist, die Seelen derer, die auf See sterben, ins Jenseits überzusetzen. Da Davy Jones diese Aufgabe jedoch vernachlässigt, werden er und seine Crew mit ihrem entstellten, fischartigem Aussehen bestraft. Kurz darauf wird Tia Dalma als Calypso enttarnt. 

Auf der Schiffbruchinsel versammeln sich die Piratenfürsten, die aus aller Welt kommen und zu denen Barbossa, Captain Jack Sparrow und nun auch Elizabeth Swann gehören. Es wird diskutiert, ob die Göttin Calypso von ihrem menschlichen Körper befreit werden soll, um den Piraten gegen Davy Jones und Lord Beckett zu helfen. Sparrow bezweifelt, dass die Göttin gut auf die Piratenfürsten zu sprechen sein wird, da es dieser Rat war, der die Göttin in einen menschlichen Körper verbannte. Nach einigen handfesten Diskussionen will der Rat schließlich in den Krieg gegen Jones und Beckett ziehen, was jedoch laut dem Kodex der Piraten nur auf Befehl eines Königs des Rats möglich ist. Nachdem der Rat zur Zeit ohne König ist, wird schließlich mit Hilfe Jacks Elizabeth zum neuen König des Rats gewählt. Ohne zu zögern befiehlt sie einen Krieg gegen die East India Trading Company.

Die East India Trading Company hat inzwischen mit Will Turners und indirekt Jack Sparrows Hilfe die Schiffbruchinsel gefunden und rückt mit einer gigantischen Flotte unter der Führung von Lord Becketts Flaggschiff Endeavour an. Bevor es zum Kampf kommt, treffen sich Lord Beckett, Will und Davy Jones mit Jack, Elizabeth und Barbossa auf einer Sandbank um zu verhandeln. Jack Sparrow soll gegen Will Turner ausgetauscht werden, nachdem Lord Beckett zugibt, dass Will verantwortlich dafür ist, dass die Trading Company den Versammlungsort erfuhr. Zudem hat Davy Jones noch immer Interesse an Sparrow. Barbossa nimmt Jack aber noch eine Münze ab, die für die Befreiung von Calypso erforderlich ist. Barbossa befreit an Bord der Black Pearl Calypso eigenmächtig aus der Gestalt der Tia Dalma mit einem magischen Ritual, wofür von jedem Piratenfürsten ein bestimmter Gegenstand benötigt wird. Noch bevor sie sich verwandeln kann, sagt Will Turner ihr noch, dass Davy Jones es war, der ihre Gefangenschaft erst möglich gemacht hat. Da Calypso und Davy Jones einander liebten, wird ihr der Verrat klar und vor Wut erzeugt sie einen riesigen Strudel, in dem sich schließlich die Flying Dutchman und die Black Pearl einen erbitterten und dramatischen Kampf auf Leben und Tod liefern.

Im Laufe der Schlacht erbeutet Jack die Truhe mit dem Herz von Davy Jones und gelangt in einem Kampf gegen den Kapitän der Flying Dutchman auch an deren Schlüssel. Will und Elizabeth werden während der Schlacht von Kapitän Barbossa getraut. Nach der Trauung gerät Elizabeth in einen Zweikampf mit Davy Jones. Dieser schlägt Elizabeth nieder und setzt zum Todesstoß an. Er wird von Will Turner abgelenkt. Währenddessen droht Sparrow, Davy Jones‘ Herz zu zerstören. Zwischen Sparrow und Jones entwickelt sich ein Dialog darüber, wer von beiden grausamer und egoistischer handelt. Um seinen Standpunkt zu demonstrieren, ersticht Davy Jones Will Turner und zwingt Sparrow, sich zwischen der eigenen Unsterblichkeit und dem Überleben von Turner zu entscheiden. Sparrow führt mit der Hand des sterbenden Will Turner den tödlichen Stich ins Herz von Davy Jones aus. Dadurch wird Davy Jones getötet und William wird zum neuen Kapitän der Flying Dutchman. Sein Vater entfernt Wills Herz, womit sich Jones´ Fluch auf Will überträgt. Nachdem der tote Davy Jones über Bord gestürzt ist, verschwindet der Strudel. Da die Flying Dutchman nun einen neuen Kapitän hat, erhält die Mannschaft ihr menschliches Aussehen zurück. Wieder an der Oberfläche, nimmt die Endeavour Fahrt auf, um die chancenlose Black Pearl anzugreifen. Plötzlich taucht jedoch die Flying Dutchman, jetzt unter Wills Kommando, wieder aus dem Wasser auf und gemeinsam gelingt es ihnen, die Endeavour zu versenken, wobei Lord Cutler Beckett ums Leben kommt. Daraufhin tritt die Flotte der East India Trading Company den Rückzug an.

Will Turner bietet seinem Vater die Freiheit an, dieser entscheidet sich jedoch weiter an Bord der Flying Dutchman bei seinem Sohn zu bleiben.

Will verbringt nun seinen Tag an Land mit Elizabeth, während Barbossa Jack Sparrow das Schiff samt Mannschaft entwendet. Er will mit einer Karte einen Jungbrunnen finden. Den Mittelteil der Karte hat aber Jack Sparrow und macht sich mit einem kleinen Boot und mit seinem Kompass selbst auf die Suche danach.

 

So, nun, der Film hat einige Rekorde gebrochen, der eigendliche Grund warum er hier erscheint, er spielte in 6 tagen 401 Million Dollar ein, das entspricht 298 Millionen Euro, damit hat er so schnell wie kein anderer Film die 400 Millionen Marke überschritten und innerhalb dieser Zeit mehr Geld verdient als alle vor ihm, und das obwohl Feiertage waren!

Unbedingt anschauen!